>home

 

Eine kurze Einleitung zu

Cricket

Geschichte

Der Ursprung des Crickets ist sehr wage und läßt viel Platz für Spekulationen. Die eine Theorie besagt, daß das Wort Cricket aus dem Angelsächsischen Wort Cricce kommt und soviel bedeutet wie Crooket Staff übersetzt "Krummer Stab". Die andere Theorie kommt zu dem Schluß, das das Wort Cricket aus dem Flämischen oder Holländischen "Criquet" entstanden ist. Criquet ist eine art Stuhl in der Kirche auf dem man niederkniet, der in Britannien Cricket genannt wird. Dieser Stuhl sieht im Profil fast so aus, wie die Abschlagstellen beim frühen Cricket. Der erste sichere Hinweis befindet sich in einem Dokument aus dem Jahre 1478 und bezieht sich auf "Criquet" in der Nähe von St Olmer, in nordöstlichen Frankreich. Das erste urkundlich nachgewiesene Cricketspiel fand im Jahre 1646 in Coxheath in Kent, England statt. Die gleiche Urkunde birgt auch den ersten Nachweis, das beim Cricket auch gewettet wurde.

 

Grundregeln

Cricket ist ein Mannschaftssport und wird mit zwei Teams mit jeweils elf Spielern gespielt. Ein normales Spiel kann zwischen einem Nachmittag und mehreren Tagen dauern. Obwohl der Spielablauf und die Regeln sehr unterschiedlich sind, ist das Grundkonzept von Cricket und Baseball das Gleiche. Das beginnende Team schlägt so oft wie möglich in ihrem Durchgang (innings) den Ball und versucht soviel Läufe (runs) wie möglich zu laufen um Punkte zu machen. Das gegnerische Team spielt Feld (field) und versucht den Durchgang des anderen Teams zubeenden. Nachdem jedes Team die gleichen Anzahl an Durchgängen (entweder einen oder zwei, je nachdem was vor dem Spiel vereinbart wurde) gespielt hat, gewinnt das Team mit den meisten Läufen.

 

Das Spielfeld

Das Spielfeld ist ein ellipsenförmiges mit Gras bewachsenes Feld. Die Größe des Feldes kann zwischen 90 und 150 metern im Durchmesser betragen oder auch noch größer sein. Es gibt keine festgelegte Größe oder Form für das Spielfeld. Begrenzt wird das Spielfeld durch eine Bande oder andere gut sichtbare Makierungen. In der Mitte des Spielfeldes, normalerweise an der Längsachse der Ellipse ist das pitch, ein sehr gewissenhaft gepflegtes, rechteckiges mit kurzem über harter Erde plattgerolltem Gras, Teil des Spielfeldes. Makiert mit weissen Linien, genannt creases, wie unten zu sehen.

 

( Die angegebenen Maße sind in centimeter )

Das Spiel

Beim ersten Durchgang (innings) ist ein Team die Schläger (batting team) und das andere Team sind die Feldspieler (fielder). Zwei Spieler des Schlagteams und alle elf Spieler des Feldteams gehen zu Beginn des Spieles auf das Spielfeld. Die restlichen Spieler des Schlagteams warten außerhalb des Spielfeldes, bis sie an der Reihe sind. Jeder Schlagmann hat eine Schutzkleidung und einen Cricketschläger.

Das Spiel beginnt mit dem bowling of balls. Das bowling (werfen des Balles) unterliegt ganz bestimmten Regeln. Der bowler (Werfer) muß den Ball mit geradem Arm und durchgedrücktem Ellbogen über den Kopf bowlen.
Der Unterschied zwischen bowlen und werfen: Wenn der Ball geworfen wird, ist der Ellbogen gebeugt und wird beim durchdrücken dazu genutzt, dem Ball mehr Energie zu geben. Beim bowlen ist der Ellbogen ständig durchgedrückt. Die gesammte Energie kommt aus der Rotation des Armes und der Schulter.
Das Feldteam verteilt sich über das Feld, um das Schlagteam am punkten (runs) zu hindern oder einen Schlagmann ins Aus zu bringen. Um zu punkten muß der Schlagmann den Ball weit wegschlagen, um Zeit zu haben, von einer Seite des pitches zu anderen zu laufen. Jeder Lauf (run) bringt einen Punkt. Ist der Ball vom Feldteam wieder zurück zum pitch gespielt, muß der Schlagmann am Ende des pitches stehen. Ist der Ball zurück und der Schlagmann ist noch am laufen, ist er raus. Ein Schlagmann kann auch ausscheiden, wenn er den Ball mit dem Cricketschläger nicht trifft und beim wicket das Holz fällt. Dann kommt der nächste Spieler des Schlagteams auf das Feld. Sind alle Spieler des Schlagteams ausgeschieden, ist ihr innings zu Ende und das Feldteam wird jetzt zum Schlagteam.
Ein Spieler des Feldteams ist der bowler (Werfer). Er nimmt den Ball und nimmt etwas hinter dem wickets auf der Seite des non-strikers (Der Schlagmann auf der gegenüberligenden Seite des pitches nennt man non-striker) Aufstellung. Von dort nimmt er Anlauf und bowled den Ball zum striker (Schlagmann). Der Ball trifft normalerweise einmal auf den Boden, bevor er beim Schlagmann ankommt. Hinter dem wicket befindet sich noch ein Spieler des Feldteams. Der wicket-keeper. Wenn der Schlagmann den Ball verpaßt und der wicket-keeper (mit Fängerhandschuh) fängt den Ball, dann ist der Ball gut. Wenn ein bowler sechs gute Bälle hatte, nennt man das ein over (Der Ball ist gut wenn er vom striker getroffen wird oder vom wicket-keeper gefangen wird). Jetzt kommt ein anderer Spieler des Feldteams als bowler an die Reihe.

Weiter Details und Infos zum Cricket

 

Inhaltsverzeichnis