Zurück zu Rezepte

Von Sandra Patton, Oxford, Oxfordshire, England

Beilage - Erbsenpudding (engl)

Pease Pudding

Zutaten:

500 g getrocknete (halbe) Erbsen
1 Zwiebel
2 Eier
1 frischer Rosmarinzweig
30 g weiche Butter
2 EL Malzessig
Prise Salz
1/2 TL Pfeffer

 

Zubereitung:

Die Erbsen über Nacht einweichen. Die Erbsen gut abtropfen lassen, die Zwiebeln klein schneiden. Die Erbsen, die Zwiebeln und den Rosmarinzweigin einen Kochtopf geben. Das Ganze mit Wasser bedecken und den geschlossenen Topf bei kleiner Hitze für ca 1 Std kochen lassen, bis die Erbsen anfangen, sich zu spalten. Die Erbsen dann in einem Sieb abtropfen lassen. Den Rosmarinzweig entfernen. Erbsen mit einem Kartoffelstampfer pürieren. Die Eier verquirlen und mit der Butter, dem Pfeffer, dem Salz und dem Malzessig zu dem Erbsenpüree dazugeben. Glattrühren. Eine runde Auflaufform einfetten und die Puddingmischung in die Auflaufform geben. Ein tiefes Backblech mit Wasser füllen und die Auflaufform auf das Backblech stellen (Backen im Warmwasserbad = Bainmarie). Das Ganze in den vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene für 30 - 45 min bei 180 °C backen. (Oder alles in eine Puddingform geben und ca 1 Std im Warmwasserbad zubereiten) kalt schmeckt es auch of Brot mit gekochtem Schinken.